Veneto

Mit knapp 80.000 Hektar ist das Veneto die drittgrößte Weinregion Italiens. Sie erstreckt sich über die Ebenen der Adria, des Po und rund um Verona bis an den Gardasee. Hier trifft Alt auf Neu, klassischer Ausbau auf modernste Erzeugung, und autochthone Rebsorten treffen auf internationale.   <weiterlesen>

Mit dem Amarone wird in den Hügeln des Veneto einer der berühmtesten Rotweine Italiens erzeugt, während der kleinere Bruder, der Valpolicella, der ideale Wein zu Pizza und Pasta ist. Zu diesen Gerichten passt auch der Bardolino, der stilistisch zwischen Rosé und leichtem Rotwein anzusiedeln ist und ein frischer, unkomplizierter Sommerwein ist. Das gilt auch für die vielen weißen Weine, die rund um den Gardasee und in Richtung Venedig entstehen. Der Lugana ist weltweit sehr beliebt, und aus der gleichen Sorte entsteht ein weiterer Klassiker des Veneto, der Soave. Mindestens so bedeutend ist die Erzeugung von Prosecco, dem wichtigsten Schaumwein der Region. Es gab Zeiten, da hat dieser Wein in billigsten Versionen die Märkte überschwemmt. Doch nach umfangreichen Veränderungen der Qualitätsstatute ist es leichter geworden, die Spreu vom Weizen zu trennen. So findet man in den Tälern des Conegliano-Valdobbiadene heute wieder ausgezeichnete Erzeuger dieses unkomplizierten Schaumweins.

 

  • Preisspanne
     







  • Weinart

  • Winzer


  • Rebsorte






    mehr
  • Jahrgang







    mehr
  • Typ/Geschmack





  • Anlässe















    mehr