Fosse-Sèche, Saumur

Dieses einmalige Refugium, auf einem Hochplateau am Ortsrand von Brossay gelegen, zieht uns bei jedem Besuch in seinen Bann.

Fosse-Sèche gehört zu den ältesten Domainen der Loire. Erstmals 1238 erwähnt, wurde es von Benediktiner Mönchen als Abtei gegründet. Die Familie Pire, geleitet wird die Domaine von den Brüdern Adrian und Guillaume Pire, hat 1989 dieses wunderschöne Gut und das Land gekauft. Stück für Stück sanieren Sie Château, Kapelle und Kellergebäude, ein langwieriges und sehr teures Projekt. Fosse-Sèche das sind 45 ha Gesamtfläche davon 17 ha Weinberge, eingegrenzt in zwei parallel verlaufende, gut die Flächen schützenden Wälder und immer wieder unterbrochen durch großflächige Blumenwiesen und landwirtschaftliche Nutzflächen, die den umliegenden Bio Bauern als Futterlieferant dienen. Die Domaine ist komplett LPO klassifiziert, das heißt ausgewiesen als Vogelschutz Zone. Ein Paradies für Mensch und Tier.

Der geologische Unterschied zu vielen anderen Weinen des Saumur  ergibt sich aus der nicht typischen Bodenstruktur dieser Anhöhe. Die Weinberge rund um Saumur sind alle fast ausschließlich auf Triasböden gepflanzt, das heißt auf Kalkböden. Wobei Fosse-Sèche in diesem Fall eine geologische Ausnahme/Besonderheit bildet. Die Böden der Domaine setzen sich aus Juraböden zusammen, die Feuerstein und Eisenoxyde beinhalten. Diese beiden sind eingeschlossen in Feuersteinkieseln, die sich weiterhin im Zersetzungszustand befinden. Die hier produzierten Weine sind einmalig eigenständige Unikate. Rassige Chenin-Blanc und saftige feingliedrige Cabernet Franc.