Liebfrauenstift, Worms

Durch den Wechsel von Heiner Maleton von Carl Koch zu Liebfrauenstift sind wir auf dieses Kleinod aufmerksam geworden. Im Kloster Liebfrauenstift wurden Weinberge als hochgeschätztes Kulturgut schon vor über 500 Jahren gepflegt. Davon erwarb Peter Josef Valckenberg 1808 einen Teil. Seit nunmehr sieben Generationen fühlt sich die Familie diesem besonderen Stück Land verbunden und bewirtschaftet heute 90 Prozent der berühmten Lage Liebfrauenstift Kirchenstück. Rund um die am Rheinufer gelegene Liebfrauenkirche, erstreckt sich das historische Liebfrauenstift-Kirchenstück. Seit jeher zählt die Lage zu einer der besten Deutschlands. Bio, niedrige Erträge, Förderung und Erhaltung der Bodenstruktur sowie intensive Laubarbeit sind die Grundlagen der Weinbergsarbeit. So entwickeln sich in langer Reifeperiode vollfruchtige goldgelbe Trauben, die selektiv von Hand gelesen werden. Die schonende Verarbeitung der Trauben, langsame spontane Gärung des Mostes und viel Geduld im Weinkeller gehören mit zur Philosophie, Hier entstehen absolute rheinhessische Spitzenweine.