von Dungern, Marktbreit Franken

Es gibt sie, die wunderbaren Zufälle, die Weinhändler und Winzer zusammenführen. Vor einigen Jahren lernten wir Maximilian von Dungern und seine „Projekt-Weine“ kennen – die Mengen waren zunächst so gering, dass wir uns nur privat damit beschäftigen konnten – nun sind wir der erste Händler überhaupt, der diese einzigartigen Weine gelistet hat, obwohl die Mengen immer noch mikroskopisch gering sind.

Nach einem kurzen Gastspiel als Student beschloss Max (heute 35 Jahre jung), dem Ruf des Winzers zu folgen und machte zunächst eine klassische Winzerausbildung. Seit 2010 arbeitet er als Betriebsleiter beim renommierten fränkischen Winzer Christian Stahl und widmete sich in seiner Freizeit „vergessenen“ Lagen – einst absolute Topp-Lagen, die jedoch durch die Flurbereinigung in Franken ihr Renommee eingebüßt haben und die größtenteils brach liegen. Sein erstes „Projekt“ war der Stachelberg. Eine Lage südlich von Sommerhausen, extrem steil und mit uralten, genetisch perfekten und gesunden Riesling Reben, die er in mühevoller Handarbeit renaturierte und fortan biologisch bewirtschaftete. Es folgte eine kleine Parzelle im Sonnenberg in der Gemeinde Marktbreit – weitere sind angedacht – jedoch kein rasantes Wachstum.

Max arbeitet mit verlängerten Maischestandzeiten, um den Weinen mehr Struktur zu verleihen – es wird nur spontan vergoren und der Ausbau erfolgt im gebrauchten Holz. Er verzichtet auf Vorklärung und Eiweißstabilisierung, die Weine werden vor der Füllung nicht filtriert und nur minimal geschwefelt, wenn notwendig. Die Produktionsmenge lässt an ein Hobby denken – die Qualität beweist, dass es weit mehr ist! Eine der schönsten Entdeckungen der letzten Jahre…!