Domaine de la Dourbie, Canet

Die Domaine de la Dourbie existiert seit dem Jahr 1782 und wird heute von der Familie Serin bewirtschaftet. Sie hat ihren Namen nach dem kleinen Bach „La Dourbie“, der mitten durch das Weingut fließt und in den nahen Fluss Hérault mündet. Auf kargen, steinigen kalkhaltigen Böden werden typische Rebsorten des Languedoc unter streng biologischen Gesichtspunkten angebaut. Die Trauben werden von Hand gelesen und einer strengen Ertragsbegrenzung von gerade einmal 15 – 25hl/ha unterworfen, was deutlich unter dem Durchschnitt der AOP Languedoc liegt. Es entstehen wunderbar „trinkige“ Weine mit Anspruch aber für viele Gelegenheiten – Alltagstropfen im besten Sinne also. Machen Sie die Probe auf`s Exempel und freuen Sie sich an Oscar, Marius und Co – genau wie wir – Santé!