Ducru-Beaucaillou

Das Châteu Ducru-Beaucaillou ist einer der berühmtesten Weingüter aus Bordeaux. Es ist seit 1855 als Deuxième Grand Cru Classé eingestuft, der zweithöchsten Stufe der Klassifikaton.

Das Weingut liegt in Saint-Julien an der Gironde und nahe der "Route du Vin". Inhaber ist die Betreibergesellschaft Jean-Eugène Borie SA. Vorsitzender ist Bruno-Eugène Borie. Er ist einer der wenigen Weingutsbesitzer, die selbst auf dem Gut wohnen.

Die Ursprüng des Châteu Ducru-Beaucaillou liegen im 18. Jahrhundert - genauer gesagt im Jahre 1720. Seinen Namen verdankt das Château den wunderschönen Gesteinsformationen der Region. Diese bieten ideale Bedingungen für den Weinanbau. Wunderschön gelegen auf den Anhöhen des Médoc, hat man vom Schloss aus einen unvergleichlichen Blick auf die Gironde. 

Die rund 75 Hektar des Weingutes sind zu 70 % mit Cabernet Sauvignon und zu 30 % mit Merlot-Reben bepflanzt.