Vieux Château Certan

Eines der ältesten Crus von Pomerol ist das Vieux Château Certan. Im 16. Jahrhundert ließ sich die Familie Demay hier nieder und gründet es.

1785 wird es auf der Karte von Belleyme unter dem Namen "Sertan" erwähnt. In  Pomerol ist der Ort Certan nach dem Gut benannt.

Charles de Bousqet kaufte 1858 das alte Schloss Certan. Ihm schulden die Gebäude das heutige Aussehen.

Georges Thienpont, Weinhändler aus den flämischen Ardennen erwarb 1924 das Anwesen. Dies ist der Ausgangspunkt des Familienbetriebs in Bordeaux.

In der festen Überzeugung, dass der beste Wein derjenige ist, der am natürlichsten und technisch am wenigsten aufwändige ist. Er muss der authentischste und treueste Ausdruck dessen sein, was die Natur gegeben hat.

Um den hohen Qualitätsanspruch zu halten, stellt sich das gesamte Team der Familie Thienpont in den Dienst des Weins. Der Wein war und ist klar der feinste der Appellation. Das hängt mit der Besonderheit der Böden dieses Plateaus, Kies über eisenhaltigem Lehm, zusammen. Hier wächst neben Merlot auch ein großer Anteil Cabernet Franc  und sogar Cabernet Sauvignon. Die Duftigkeit, Eleganz und Finesse erinnern an feinsten Weine des Medoc. Die Weine sind jedoch auf Grund ihres erheblichen Merlotanteils wesentlich voller.

Der Regisseur Alexandre Thienpont schafft es Jahr für Jahr den finessenreichsten, zartesten Pomerol hervor zu zaubern.