Kestener Herrenberg Pinot Noir
2017

Steinmetz, Brauneberg

Der Wein

Mit dem Pinot Noir beweist Stefan Steinmetz, dass er nicht nur Riesling, sondern auch Rotwein vom Schiefer zu keltern versteht. Sein Pinot Noir zählt zu den besten Pinots der Mosel. Dabei kommt dieser Wein französischer, burgundischer daher, als seine wahre Herkunft vermuten ließe.

Die Trauben stammen von den ältesten Reben der Lage Herrenberg. Sie werden bei der Lese streng selektiert, teilweise als Beerenauslese gelesen.

Im Glas präsentiert der sich in einem tiefen Granat und mit einer ansprechenden hohen Viskosität, die auf seinen enormen Trockenextrakt hindeutet. Der erste Eindruck ist rauchig, mineralisch, leicht speckig, dazu gesellen sich dunkle Früchte (Brombeere) und etwas Kräuterwürze. Der Pinot Noir aus dem Hause Günther Steinmetz duftet herrlich nach Amarenakirschen, kleinen Walderdbeeren, Zeder und Champignons mit einem leicht ledrigen Anklang. Am Gaumen dann das Hallo-Wach-Erlebnis mit einer feine Säure, feinerem Tannin, einer sehr intensiven Frucht (dank hoher Extraktwerte) und einem Trinkfluss, der das Teilen der Flasche selbst unter besten Freunden schwierig macht. Dazu kommen alle die Einflüsse, die bereits mit der Nase wahrgenommen wurden. Schön im Hintergrund bleiben die Holznoten (der Ausbau erfolgt in gebrauchten Fässern der Domaine Romanee Conti). 

Stefan Steinmetz spielt mit diesem Wein klar in der oberen Liga der Spätburgunder Deutschlands mit und schlägt mit Sicherheit teurere Exemplare aus der Ursprungsregion des Pinot Noir

 

 

Der Winzer

Weingut Günther Steinmetz – Weltklasse auch ohne VDP-Adler

Mosel-Kenner wissen es längst: Das Weingut Günther Steinmetz aus Brauneberg zählt inzwischen zur absoluten Winzer-Elite des Anbaugebietes. Verantwortlich für diesen Aufstieg ist Stefan Steinmetz, der das elterliche Gut 1999 übernahm und zu einem wahren Höhenflug geführt hat. Sukzessive kaufte er Filetstücke in Lagen, die früher zu den besten der Mosel zählten und heute etwas in Vergessenheit geraten sind. So verfügt er heute über ein beachtliches Lagen-Portfolio mit Parzellen, die zum Teil mit uralten, wurzelechten Riesling-Reben bestockt sind. „Ich denke, dass wirklich große Rieslinge von der Mosel Zeit brauchen, ihr Reifepotenzial und ihre Langlebigkeit besitzen Weltruf. Das war in der Vergangenheit so und soll auch in Zukunft so bleiben. Dafür arbeite ich.“ Aus Respekt vor dieser Tradition erfolgt der Weinbau im Einklang mit der Natur und im Keller wird auf jegliche Zusätze verzichtet, so dass Weine mit eigenem Charakter entstehen. Stefan Steinmetz ist ein introvertierter Mensch, kein Freund der großen Show-Bühne, das merkt man bereits im völlig unprätentiösen Verkostungsraum des Wohnhauses in Brauneberg. Laute Worte sind nicht sein Ding, lieber lässt er seine Weine für sich sprechen und die tun ihm den Gefallen nur zu gerne.

... mehr
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft
29,90 €

pro Flasche à 0,75 l
39,87 € / Liter
zzgl. Versandkosten

Artikelnummer

21208-17

Verfügbarkeit

sofort verfügbar

Jahrgang

2017

Land

Deutschland

Region

Mosel

Traube

Pinot noir

Alkohol

12,5% vol

passt zu

zum Kurzgebratenem
fürs Geschmorte
zu Deftigem
Geflügel Rotweinsoße
zum Lamm

Typ/Geschmack

trocken, klar & präzise

Lagerfähigkeit

15 Jahre

Allergene

Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.

Anschrift des Winzers

Steinmetz, Brauneberg
Brauneberg

Inhalt

0,75 l

Weitere Weine des Weinguts