Argile Blanc
2016

Ardoisières Savoyen

Der Wein

Das Jahr setzt den Blinker links und auch Trends wechseln immer schneller. Während einige noch dem Jura huldigen trinken wir uns derweil bereits durch Savoyen: Der Argile blanc von der Domaine Ardoisieres ist ein formidabler Einstieg in die Region. Über die Hälfte der Produktion eines der kleinsten gebiete Frankreichs werden vor Ort getrunken und nur wenige Flaschen verlassen Savoyen auf dem Wege des freien Handels. Die meisten enden in den Weinbars der Städte, fast nichts findet seinen Weg nach Deutschland. Diese Cuvée aus Savoyens häufigster Rebsorte Jacquère in Liaison mit Chardonnay und Mondeuse blanche hat uns vom ersten Moment an gefesselt. Mit nur 11% sowie großer Ruhe und Balance bietet der Argile blanc alpine Frische, gepaart mit druckvoller Mineralik und superbem Trinkfluss. Einer der Publikumserfolge unserer letzten Hausmesse.

Der Winzer

Savoyen ist eins der kleinsten Weinbaugebiete Frankreichs. Nur wenige Flaschen verlassen das Gebiet auf den Wegen des freien Handels. Zu gering sind die dort produzierten Mengen, zu unbekannt die Weine und zu groß der Durst der heimischen Menschen und der Touristen. Die trinken ja bekanntlich gerne regional, und vor allem: preisgünstig. Das bedeutet, dass die Mengen eher schlichter Tropfen einen großen Teil der Produktion ausmachen und so ihren Teil zum Geheimtip Savoyen beisteuern: Über die Hälfte des dort produzierten Weines wird vor Ort getrunken. Die Zahl der ernsthaft arbeitenden Winzer, in unserem Falle eines biologisch dynamisch arbeitenden Betriebes, ist dabei sehr überschaubar, die Flaschen schnell verteilt.

Lediglich 135 000 Hektoliter Wein werden pro Jahr in Savoyen produziert. Bei kontinentalem Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern kultivierten bereits die alten Römer Rebanlagen auf 200-600 Metern. Der dort produzierte Wein, der heute nicht vor Ort von Reisegruppen verzehrt wird, ist derzeit stark gefragt in den Weinbars Frankreichs. Denn während in Deutschland derweil das Jura wiederentdeckt wird boomt Savoyen in Frankreich. Anhand der wenigen verfügbaren Flaschen ist daher nicht verwunderlich, dass kaum einer die grandiosen Weine Savoyens kennt - mich bislang eingeschlossen.

Durch einen engagierten Restaurateur an der Nord-Rhône, der eine durchaus vertrauenserweckende Weinkarte pflegt, stieß ich durch seinen ambitionierten offenen Ausschank auf die Domaine des Ardoisières Cevins. Diese liegt im bestimmt hübschen aber zuvor nie gehörten Örtchen Fréterive, 130 Kilometer südlich von Lyon zwischen Grenoble und Albertville. Verarbeitet werden ausschließlich Gebiets typische Rebsorten wie die rote Persan, Mondeuse Noire und Gamay die weiße Roussanne, Mondeuse blanche, Malvoisie und Jacquère blanc.

Auf sieben Hektar bester Südlage wachsen die Weine auf einer kargen Melange aus Schiefergestein und Glimmern. Die vertikale Neigung der verwitterten Schieferschichten ermöglicht die perfekte, tiefe Verwurzelung der Reben. Die Domaine liegt zwischen 400 und 500 Meter inmitten von Mandel- und Feigenbäumen, der gesamte Hang mit Neigung bis zu 60% ist terrassiert und mit einer Stockdichte von 7500 Reben bepflanzt, deren Ertrag bei bescheidenen 10-35 Hektolitern pro Hektar liegt.

Hauptgrund  der außergewöhnlich hohen Weinqualität der Domaine ist auch hier die konsequente biodynamische Arbeit im Weinberg  und im Keller. Jeder Handgriff der im Weinberg getan wird zielt allein darauf ab, die Identität des Berges mittels der Trauben in den Keller und auf die Flasche zu bringen.

Die spätreifende Rebsorte Jacquère ist die derzeit meist gepflanzte Rebsorte Sorte Savoyens. Sie produziert frische und fruchtbetonte Weine mit Potential für ein teils langes Flaschenlager.

Die Trauben werden von Hand bei optimaler Reife geerntet und gepresst.  Danach kommt der Most in Fässer wo die spontane alkoholische Gärung mit Weinbergs eigenen Hefen erfolgt. Nur so können die Weine ihre Herkunft optimal ausdrücken. Nach  alkoholischer Gärung wird bis zum Frühjahr regelmäßig aufgerührt, die malolaktische Gärung wird nur teilweise durchlaufen. Nach 12 Monaten in neuen und gebrauchten Fässern wird der Wein leicht gefiltert und dann gefüllt. 

Und die Weine? Sie dürfen gespannt sein. Alpine Frische, gepaart mit druckvoller Mineralik und superbem Trinkfluss sind diese Weine eine Klasse für sich.

Im Juli treffen die beiden Argile-Weine und im November die Schiste, Quarzit und Améthyste Weine ein, die wir auf Grund der geringen verfügbaren Mengen in Subskription anbieten.

... mehr
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft
21,50 €

pro Flasche à 0,75 l
28,67 € / Liter
zzgl. Versandkosten

Artikelnummer

17250-16

Verfügbarkeit

sofort verfügbar

Jahrgang

2016

Land

Frankreich

Region

Savoyen

Qualität

IGP Vin des Allobroges Saint Pierre de Soucy -Villard d´Héry

Traube

Jacquère, Chardonnay, Mondeuse Blanche

Alkohol

11% vol

passt zu

pochierter Fisch mit Soße
gegrillter Fisch
zu Meeresfrüchten
für die leichte Sommerküche
Helles Fleisch (Kalb)

Typ/Geschmack

trocken, kühl & mineralisch

Lagerfähigkeit

20 Jahre

Allergene

Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.

Anschrift des Winzers

Ardoisières Savoyen

Inhalt

0,75 l

Weitere Weine des Weinguts