Maximus de la Pascole rouge Magnum
2017

Duchene Bruno, Banyuls

Der Wein

En Vin "fou" ein verrückter Wein von zwei verrückten Winzern produziert. So stellte Bruno uns seinen  Rotwein Maximus vor. Bruno steuert uralte Grenache sein Freund und Kollege Nicola von der Domaine Nicolas Carmarans (Aveyron) die sehr seltene Rebsorte Fer Servadou dazu. Heraus kommt ein Feuerwerk an Düften und Geschmack. 300 Magnums wurden gefüllt. Unfiltriert und ohne zugesetztem Schwefel gefüllt. 

Der Winzer

Bruno Duchêne hat seine kleine, gerade einmal 4,5 Hektar umfassende Domaine 2002 in einer Garage in Banyuls im Roussillon gegründet. Der von der Loire stammende Bruno war in seinem ersten Leben Züchter von Champignons, bevor es ihn ans Mittelmeer verschlug. Heute, 16 Jahre später, gehört Bruno mit seinen Weinen zu den ganz großen Stars der Naturweinszene des Südens, ja ganz Frankreichs. Mittlerweile zahlt es sich aus, dass er sich bei der Wahl der Weinberge von Anfang viel Zeit ließ, sorgsam auswählte und nun über Steillagen und Kleinstterrassen oberhalb von Banyuls und Collioure verfügt, deren Reben alle älter als 50 Jahre sind. Es sind Flächen, die nur in Handarbeit und unter großem Aufwand zu bewirtschaften sind und damals vor dem Aus standen. Bestockt sind sie vorwiegend mit den typischen, traditionellen Rebsorten des Südens, Grenache, Carignan, Mourvèdre und Grenache Gris. Ca. 10.000 Flaschen Wein werden streng biodynamisch produziert und von Duchêne in einem Keller ausgebaut, den er sich mit acht weiteren Winzern teilt. In der Mitte des Gebäudes gibt es, ein wunderbares kleines Restaurant mit einer großen Auswahl an Naturweinen verschiedenster Produzenten aus ganz Frankreich – Les neuf Caves ist ein Muss, wenn Sie Banyuls besuchen.

Die Weine von Bruno sind allesamt süffig unkompliziert mit sehr burgundisch anmutenden Aromen. Selbst die Banyuls, die Bruno im Holz und in toskanischer Amphore ausbaut, und die mit 16,5 Vol. Alc. keinesfalls leicht sind, schmecken frisch, fein und haben einen hohen Trinkfluss. Man muss Bruno am Mittelmeer besucht haben um die bunten farbenfrohen Etiketten zu verstehen. Wer sie nicht versteht und wem sie zu bunt sind, sollte es mit Stephan Reinhardt halten, der vor Jahren für den Weinwisser schrieb: »In der Tat könnte man angesichts der bunten Bildchen mit viel sommerlichem Blau, Gelb und Rot dazu neigen, die Weine des vergnüglichen Lebemannes Bruno Duchêne zu unterschätzen. Jedoch spiegelt die unprätentiöse Art der Ausstattung den Charakter sowohl der Weine wie auch des Winzers. Wer sich psychologisch nicht beeinflussen lassen möchte oder Naives mit Profanem zu verwechseln neigt, sollte sie besser dekantieren. Oder gleich in eine leer getrunkene Flasche Romanée-Conti umfüllen.« Sie merken schon, es macht Sinn, den Weinen eine gewisse Zeit und viel Luft zu geben und sie zudem vor dem Dekantieren eine Zeit aufrecht zu stellen, denn der natürliche Trub setzt sich am Flaschenboden ab.

... mehr
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft
75,40 €

pro Flasche à 1,5 l
50,27 € / Liter
zzgl. Versandkosten

Bio Zertifizierung
Artikelnummer

18607-17M

Öko-Zertifizierung
FR-BIO-01
Verfügbarkeit

sofort verfügbar

Jahrgang

2017

Land

Frankreich

Region

Roussillon

Qualität

Vin de France

Traube

Grenache noir, Fer Servadou

Alkohol

13,5% vol

passt zu

zum Kurzgebratenem
zur Kräuterküche
zu Deftigem
zur orientalischen Küche
zum Käse
Geflügel Rotweinsoße
Wild & Wildgeflügel
zum Lamm

Typ/Geschmack

elegant & fein

Lagerfähigkeit

25 Jahre

Allergene

Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.

Anschrift des Winzers

Duchene Bruno, Banyuls
Bruno Duchêne, Banyuls-sur-Mer, Frankreich

Inhalt

1,5 l

Weitere Weine des Weinguts