Probekiste Februar 2018

Der Wein

Der Februar ist ein Solitär. Der nach dem gregorianischen Kalender kürzeste Monat überhaupt wechselt alle vier Jahre sein Format und fügt einen zusätzlichen Tag ein und verschiebt somit alle folgenden Monate um einen Tag nach hinten. Zum Leidwesen der am 29.02. Geborenen, dürfen die nur alle vier Jahre die Korken knallen lassen. Nichtsdestotrotz ist er nicht nur der Kürzeste, sondern nach November und Januar auch noch der dritt-unbeliebteste Monat der Deutschen. Zu Unrecht, denn der Februar ist viel besser als sein Ruf. Während zu Weihnachten oft unvorhersehbares Wetter herrscht und es zu Ostern gerne nochmal schneit, ist der Februar berechenbarer: Es ist meist lausig. Das gibt einem Planungssicherheit. Und er bedeutet uns, dass es bald vorbei ist mit dem Winter, denn mit seinem Ende währt es nur noch 21 Tage bis zum kalendarischen Frühlingsanfang. Grund genug also, sich die paar wenigen Februartage so angenehm wie möglich zu gestalten, sei es mit einer kurzen Fernreise als Einstimmung auf die Sonne oder durch das beherzte Einstimmen in den Karneval. Denn neben einem Zusatztag alle vier Jahre beinhaltet er, ebenfalls sehr planungssicher, stets die fünfte Jahreszeit: Ob rheinisch, alemannisch oder brasilianisch - den Karneval. Darauf stossen wir an, mit unserer Februarkiste. Weniger Monat, gleichviel drin. Wenn das kein Angebot ist.

 Bollamatta Spumante Rosè Bibi Graetz

Das Fass läuft über, mag man meinen. Bibi Graetz, der Testamatta, der Tollkopf aus der Toscana macht jetzt auch Brause. Aus 100% Sangiovese ist dieser Non-Vintage Spumante mit zarten Noten nach Roten Beerenfrüchten in der Nase und leicht herben, kräuterwürzigem Finish. Ein Sprudler, der einen die Jahreszeit vergessen und hochfrequent nachschenken lässt, ob mit Essen oder solitär genossen auf der Couch. Zugegeben, die Toskana ist nicht unbedingt berühmt für ihre Schaumweine, doch der Bollamatta, der Toll-Sprudler, wie es sich übersetzen lässt, ist zweifelsohne einer der glaubwürdigsten Schaumweine, die wir je aus der Toskana verkostet durften. Ideal auch für die standesgemäße Aufrüstung im Strassenkarneval.

 2016 Heugumber Gutedel Weingut Ziereisen

Hans Peter Ziereisen hat nicht allein bewiesen, wozu das einst belächelte Markgräflerland hinsichtlich des Qualitätsweinbaus in der Lage ist. Er hat auch der autochthonen Rebsorte des Markgräfler Landes, dem Gutedel, zu neuen Höhenflügen verholfen. Ein Dauerbrenner aus seinem Portfolio ist der Heugumber, dem täglichen Erfrischer der Region, gleich dem Kölsch im Rheinland. Obwohl der säurearme Gutedel oft als seichter Schluck belächelt wird strahlt der Heugumber eine kristalline, lineare Frische aus, die die Flasche im Handumdrehen leeren lässt. Zu leichten Gemüsegerichten oder aus Spass an der Freude.

 2016 Arbois Naturé, Ratte Bio

Jura ist en vogue, und die Weine der Domaine Ratte beweisen mit Fug und Recht, warum. Der Arbois Naturé bezieht sich mit seinem Namen nicht allein auf die Machart des Weines, sondern ist zuallererst ein uraltes Synonym für die Rebsorte Savagnin, einer der vermutlich ältesten Rebsorten der Welt. Der weisse Traminer, wie er auch genannt wird, wird in diesem Falle nicht oxidativ ausgebaut. Diese besondere Stilistik des Jura macht nur einen geringen Prozentsatz der Gesamtproduktion aus und ist in seiner Brillanz in diesem besonderen Fall ein Juwel für sich. Gewachsen auf besten Lagen auf blauem und grauem Mergel rund um Arbois kommt dieser Wein natürlich ungeschönt und ungefiltert auf die Flasche. Ein perfekter Begleiter für Muschelzeug und Fisch, nicht nur an Aschermittwoch.

 2013 Serre Susumaniello IGP Due Palme

Der Susumaniello ist eine Spezialität aus dem warmen Apulien. Die ertragreiche Rebsorte bringt dort dunkle, herzhafte und für das warme Klima relativ säurestabile Weine hervor. Sie wird auf lediglich 50 Hektar kultiviert, was vergleichen mit der gesamten Produktion Apuliens ein Fliegenschiss ist, produziert allein diese Region Italiens mehr Wein als gesamt Deutschland. Aromatisch komplex mit samtigen Tanninen und feiner Würze heizt er den inneren Ofen ein und bringt ein paar Sonnenstrahlen aus dem Süden in unser Glas. Zu Geschmortem, zur einfachen Pasta oder Pizza oder einfach zur Party.

 2016 Pinot Noir Herrenstück Holger Koch

Über Holger Koch auf unserer Internet-Seite weitere Worte zu verlieren käme Eulen nach Athen zu tragen gleich. Der Pinot-Magier weiß wie wenige andere den Pinot und insbesondere den Spätburgunder zum singen zu bringen. Dies mag an der besonderen Lage in und um Bickensohl liegen, die etwas höher liegen als der Rest Badens und somit den Weinen mehr Frische verleihen. Garantiert liegt es aber auch an Kochs besonderem Verständnis für die Rebsorte, wie er Jahr für Jahr aufs Neue beweist. Rauchig mit markanter Nase und extraktreicher Frucht vereint er Transparenz mit Druck und flirrender Vibration, die den Kelch schnell leeren lässt. Bestens geeignet zur wärmenden Kost des Winters.

 2016 Mar i Muntanya, Rouge de l’Horizon, Etikett Emma

Der Alltag als Winzer und Weingutsbesitzer hält unzählige Überraschungen bereit: Ob Spätfrost, Hagel, Wildbiss, Überschwemmungen oder Trockenstress, jedes Jahr scheint etwas Neues in petto zu halten. Und so liessen 2016 die eingeholten Mengen quantitativ stark zu wünschen übrig, konnte sich qualitativ allerdings mehr als sehen lassen. Der 2016 May i Muntaya ist nach unserem Empfinden großartig gelungen. Die Cuvée aus einem überwiegenden Teil Grenache Noir wurde abgeschmeckt mit der rechten Portion Syrah und wie unser Grand Vin spontan ohne Zusatz von Hefen vergoren. Ungeschönt und ungefiltert wurde er gefüllt und mit dem Etikett Emma beklebt. Die Tochter unseres Önologen Thomas Teibert hat den Namen des Weines kongenial designed, evaluiert und aufs Etikett gebracht. Der Berg, das Meer und der Wein. Und all das in einer Flasche.

... mehr
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft
94,40 €

pro Kiste à 4,5 l
20,98 € / Liter
Innerhalb Deutschland versandfrei

Artikelnummer

60418-02

Verfügbarkeit

kleine Restmenge verfügbar

Inhalt

4,5 l

Jahrgang

verschiede Jahrgänge siehe Beschreibung

Typ/Geschmack

trocken, jung, frisch & unkompliziert

passt zu

zum Apéro
zum Kurzgebratenem
fürs Geschmorte
pochierter Fisch mit Soße
für die leichte Sommerküche
zur orientalischen Küche
zum Lamm
Grillfest

Allergene

Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.