Probekiste November 2017

Der Wein

Es ist wieder soweit, der unbeliebteste Monat der nördlichen Hemisphäre steht vor der Tür. Dabei ist November eine Super-Zeit: Die guten Garben des Jahres sind eingekellert, die Speicher voll mit Obst, Getreide und Gemüse und die ersten Schlachtungen stehen bevor. Der Klimawandel sorgte in den letzten Jahren für milde Temperaturen und blauen Himmel, und die letzten bunten Blätter laden vor den herbstlichen Stürmen zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Zurück daheim singt uns Tom Waits das Lied vom November, während wir in der Zwischenzeit leckere Schmorgerichte in den Ofen schieben und uns auf die jahreszeitlich-typischen Spezialitäten des Herbstes freuen: Wurzeln und Kohl übernehmen langsam den Speisezettel, flankiert von Feldsalat und Beten, Nüssen und Pilzen. Und auch der Kürbis, leidiger Helloween-Import aus den USA, ist nicht mehr wegzudenken und sorgt für strukturelle Veränderung der Landwirtschaft und unseres Speiseplans. Der Tisch ist also reich gedeckt und während der neue Wein in den Tanks und Fässern heranreift, haben wir ein Paket geschnürt mit Neueingängen, die es uns besonders angetan haben. Dazu kommen Klassiker zur herbstlichen Küche, die sich derzeit in optimaler Trinkreife präsentieren. Kerzen an, Korken raus - November!

 Cava El Serralet Brut Nature Macabeau, Xarel.Lo

Spaniens Schaumwein-Kultur ist selbstbewusst mit jahrhundertealter Tradition. Denn Cava ist entgegen landläufiger Meinung kein preiswerter Ersatz für französische Schaumweine, sondern ein höchst individuelles, eigenständiges Getränk aus autochthonen Rebsorten, das auch heute noch Entdeckungen erlaubt. Unseren letzten Neuzugang Mir Rosell haben wir vor zwei Monaten mit aus dem spanischen Penedes mit nach Altwarmbüchen gebracht. 1474 gegründet wird das Weingut heute von Josep Maria Rosell i Mir betrieben. Auf gut 50 Hektar baut er Parellada, Xarel-lo und Macabeu für seine Cava an, die er in diesem Falle brut nature, also knalltrocken ausgebaut hat. Als Apero, zu Vorspeisen oder zum Tatort, unter der Decke, auf dem Sofa.  

 2016 Jurançon trocken Barrique Chateau Lafitte, bio

Jurançon haben die Wenigsten von uns auf der mentalen Landkarte. Wir fahren also von Bordeaux südliche durch das Marmandais und biegen am Fusse der Pyrenäen landeinwärts nach links Richtung Westen ab. Dort liegt die für ihre großen Süßweine berühmte, doch etwas in Vergessenheit geratene Region Jurançon. Auf Chateau Lafitte (Achtung: Doppel „T“!) baut Antoine Arraou auf gut fünf Hektar seine großartigen Weine aus Gros Manseng und Petit Manseng nach biologischen Leitlinien aus. Neben den traditionellen süßen Weinen hat er diesen im Holz ausgebauten, trockenen Wein im Angebot, der einen wunderbaren Einblick in die Weine der Region erlaubt und die herbstliche Gemüseküche vortrefflich begleitet.

 2016 Sancerre Blanc les Grands Champs

Der 2016 Jahrgang war nicht nur an der Loire ausgenommen schwierig. Hagel und Frost im Frühjahr dezimierten die Ertragsmengen, danach setzte starker Regen ein und der falsche Mehltau minimierte die Überlebenden Trauben nochmals auf ein Mindestmaß. Der Sommer war dann so heiss, dass viele Reben den Stoffwechsel einstellten. Wie beim Hungerstreik. Rebstöcke machen so etwas, wenn es zu warm wird. Das heisst, da reift dann auch nichts. Und im Herbst wurde dann oft zu früh geerntet, um das zu retten, was überhaupt da war. Wer jedoch wie die Domaine Fouassier cool blieb und wartete, bis die Trauben perfekt ausgereift waren, wurde mit sensationellen Qualitäten belohnt. Reif mit satter Frucht, Tiefe und feiner Mineralik ist dies ein Sancerre par Excellence. Nur in kleiner Stückzahl erhältlich.

 2013 Ventus Tinto Bio

Einer unserer Lieblinge und, was am Wichtigsten ist, ein Liebling unserer Kunden. Der Önologe Stefan Dorst betreut das Weingut in der Baja Aragon, das seit 2011 zertifiziert biologisch mit eigenem Wasser und eigenem Strom völlig autark diesen Wein aus Canernet Sauvignon, Grenache, Syrah und Merlot produziert. Der 2013er zeigt sich derweil im ersten Hochplateau seiner Trinkreife und macht enorm viel Spaß. Mit satter Frucht gepaart mit feiner Würze und frischen Trinkzug nimmt er Geschmortes ebenso mit wie die gewürzstarke Gemüseküche mit lockerem Kräutereinsatz. Ein Tip Top November-Wein.

 2015 Bourgogne Rouge Pinot Noir Rossignol-Fevrier Biodyn

Die Domaine Rossignol-Fevrier aus Volnay arbeitet seit 2009 biologisch und ist seit 2012 nach Demeter Richtlinien biodynamisch zertifiziert. Frederic Rossignols Ziel ist es dabei, durch den minimalistischen Ansatz der Bewirtschaftung die Güte des Terroirs sowie die tradierte Größe der Region heraus zu arbeiten. Und tatsächlich zeigen sich seine Weine seitdem mit größerer Tiefe und vor allem mit mehr Transparenz und Trinkfluss. Rossignol ist mit seinen Weinen unserer Ansicht nach eins der Beispiele die belegen, dass Burgund auch für jeden Tag und jeden Geldbeutel darstellbar ist. Ob Juli oder November.

 2016 Arbois Pinot Noir Ratte Bio

Das Jura ist derzeit wohl das heisseste Thema in den Weinbars und unter den Sommeliers des Landes und darüber hinaus. Dabei kapriziert sich die Aufmerksamkeit überwiegend auf die salzig mineralischen Chardonnays oder Savagnins. Die zarten, filigranen Rotweine hingegen sind Kandidaten für die Liebe auf den zweiten Blick. Michel Henrie und Francoise lieferten bis vor einigen  Jahren ihre Trauben noch an die Genossenschaft, bis sie beschlossen ihre Weine selbst zu vertreiben. 9 Hektar Reben werden konsequent biodynamisch bewirtschaftet, bevor die Trauben nach drei Wochen Maischestandzeit völlig ohne Schwefel weiter verarbeitet werden. Fein, filigran mit hoher Transparenz zeigt sich dieser Pinot als Artefakt seiner Herkunft, das unbedingt in die Karaffe gehört, bevor wir ihn zur Novemberküche verputzen.

Die Probekiste ist mit 10% rabattiert und die Frachtkosten sind inkludiert. Ein echter Schnapper.

... mehr
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft
99,01 €

pro Kiste à 4,5 l
22,00 € / Liter
Innerhalb Deutschland versandfrei

Artikelnummer

60417-11

Verfügbarkeit

sofort verfügbar

Inhalt

4,5 l

Jahrgang

verschiede Jahrgänge siehe Beschreibung

Typ/Geschmack

trocken, jung, frisch & unkompliziert

passt zu

zum Apéro
zum Kurzgebratenem
fürs Geschmorte
pochierter Fisch mit Soße
für die leichte Sommerküche
zur orientalischen Küche
zum Lamm
Grillfest

Allergene

Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.